Unsere Expertenreihe: Abnehmtipps für Teenager

Abnehmtipps für Teenager  – Ernährungsberater geben Ratschläge, was Jugendliche gegen Übergewicht tun können und wie eine gesunde Lebensweise einfach in den Alltag integriert werden kann.

Wunschgewicht

XXL-Restaurants, All-You-Can-Eat-Buffets oder Fast Food wie Burger und Pommes sind gerade bei Jugendlichen ein nicht ungefährlicher Trend, der die Gesundheit negativ beeinflusst. Meist wird zu Fett, zu viel und das Falsche gegessen. Die nachfolgenden Abnehmtipps für Teenager helfen beim Kampf gegen überflüssige Kilos und unterstützen auf dem Weg zu einer gesunden Lebensweise.

Wir hoffen beim gesunden Abnehmen helfen zu können und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Nachfolgende Abnehmtipps für Teenager wurden uns freundlicherweise von erfahrenen und empfehlenswerten Ernährungsberatern aus ganz Österreich zur Verfügung gestellt.

Abnehmtipps für Teenager

Ernährungsberatung Team EAT4FUN - EAT4FUN LogoHerr Alexander Osl, Diätologe in Tirol und Herr Wolfgang Grünbart, Diätologe in Oberösterreich, unterstützen Abnehmwillige an den jeweiligen Standorten der EAT4FUN-Beratungspraxen. Folgende Abnehmtipps für Teenager empfiehlt das Team Eat4Fun:

  • Wähle die richtigen Durstlöscher! Limonaden und Säfte (auch Fruchtsäfte) enthalten viel Zucker und erschweren dir das Abnehmen. 1 Liter Fruchtsaft enthält dieselbe Menge Zucker wie Limonade. Die idealen Durstlöscher sind Wasser, Mineralwasser und ungesüßte Tees.
  • Gemüse und Obst sollen an keinem Tag fehlen! Gemüse und Obst liefern viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Dadurch unterstützt du deinen Körper optimal. Vor allem Gemüse hat fast keine Kalorien und kann uneingeschränkt verzehrt werden. Bei Obst hingegen sollte man aufgrund des Zuckergehaltes nur 2 Handvoll am Tag essen.
  • Kleinere Portionen wählen! Gib zuerst immer eine kleine Portion auf den Teller. Falls du noch Hunger hast, kannst du dir immer noch nachholen.
  • Naschen mit Verstand! Süßigkeiten und Knabbereien sollen mit Verstand ausgesucht werden! Versuche dabei, diese bewusst zu genießen – frei nach dem Motto: Weniger ist mehr!
  • Bewegung unterstützt Abnehmen! Durch Bewegung fühlst du dich wohler in deinem Körper. Bewegung bewirkt, dass du beim Essen das Sättigungsgefühl besser spürst. Sie hilft dir dabei, einige Kilos zu verlieren und macht dazu auch noch Spaß.

© EAT4FUN

Abnehmtipps für Jugendliche

Mag. Barbara Horvat bietet Ernährungsberatung in Oberösterreich und gibt Teenagern, die abnehmen möchten, folgende Ratschläge.

Da du noch in der Wachstumsphase bist, gelingt es leichter ein paar Kilos loszuwerden. Du kannst noch mit deinem Gewicht in die Größe hineinwachsen. Damit du dein Gewicht halten kannst, bzw. Fettreserven abbauen kannst ein paar Tipps von mir:

Mag. Barbara Horvat, Ernährungswissenschaftlerin in Oberösterreich

  • Meide süße Getränke und Limonaden! Ein Liter Eistee enthält zwischen 18 und 24 Stück Würfelzucker. Ein Zuviel an Zucker wird im Köper in Fett umgewandelt und gespeichert. Bevorzuge daher kalorienarme Getränke wie Leitungswasser, Mineralwasser oder verdünnte 100%ige Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz (1 Teil Saft und 3 Teile Wasser).
  • Lass die Finger von Light-Säften; sie sind zwar zahnschonend, aber betrügen den Körper. Allein der süße Geschmack im Mund löst die Freisetzung unserer Verdauungssäfte unter anderem auch von Insulin aus. Du solltest dich an einen weniger süßen Geschmack gewöhnen.
  • Iss Frittiertes (z. B. Pommes) und Paniertes (z. B. Wiener Schnitzel oder Chicken Nuggets) maximal einmal pro Woche. Kombiniere diese Mahlzeiten, wenn möglich, mit einer großen Portion Salat und einem Orangensaft gespritzt statt Cola. Fett macht nun einmal dick und davon ist genug darin enthalten.
  • Schau aufs Etikett! Oft gibt es Lebensmittel auch in fettärmeren oder zuckerreduzierten Varianten. Auch wenn’s Zeit kostet, die Mühe lohnt sich allemal. Popcorn und Soletti vor Chips und Snips ist eine Alternative für Knabbertiger. Fettarme Joghurts mit frischer Obstzubereitung statt Light-Joghurts mit Erdbeermarmelade oder Fruchteis vor Creme-Eis befriedigen auch Naschkatzen.
  • Vergiss Crash-Diäten, Hungern und medikamentöse Hilfsmittel wie Abführmittel und Diuretika (harntreibende Mittel)! Die bringen deinen Stoffwechsel nur durcheinander und der Jojo-Effekt schlägt zu. Besser ist es deinen Körper mit Salat, frischem Gemüse und Obst sowie Kohlenhydraten in Form von (Vollkorn-) Brot, Nudeln, Reis etc. fit zu halten. Fettarme Milchprodukte und Eier, Fleisch und Fisch in Maßen runden deinen Speiseplan ab.
  • Ohne Bewegung ist alles „Nichts“! Nutze deine Freizeit – lass deinen Computer oder Fernseher ruhen – dreh lieber eine Runde auf dem Rad mit deinen Freunden, schnapp dein Skateboard oder pack den Fußball ein.  Tanzen macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch Koordination und Gleichgewichtssinn. Wenn du nicht der große Sportfreak bist, dann radle in die Schule oder geh zu Fuß. Jegliche Steigerung von Bewegung ist ein Schritt in die richtige Richtung! Außerdem hältst du dein Gehirn in Schwung!

© Mag. Barbara Horvat

Abnehmen – Tipps für Teenager

Mag. Eva Fauma ist praktizierende Ernährungsberaterin in Oberösterreich. Folgende Tipps empfiehlt Mag. Fauma, um überflüssigen Fettpölsterchen den Kamp anzusagen.

Mag. Eva Fauma Ernährungwissenschaftlerin in Oberösterreich

  • Selbst gemachte Eistees ohne Zucker, dafür angereichert mit frischer Minze, gepressten Orangen oder Apfelscheiben statt der Kalorienbomben „Softdrinks aller Art“ aus dem Handel, sind das Um und Auf für einen heißen Sommertag.
  • Fruchteis ist ebenso beliebt wie Creme-Eis. Mann muss es den Kindern nur anbieten bzw. es mit ihnen selber herstellen – dann schmeckt es bestimmt. Reife Erdbeeren pürieren, ev. etwas Zucker und Zitronensaft dazu – am Steckerl einfrieren – fertig!
  • Pommes!! Diese Lieblingsspeise darf keine tägliche Selbstverständlichkeit sein. Frittierte, gebackene und gebratene Beilagen gegen einen bunten Salat der Saison eintauschen. Der Nachwuchs soll sich an der Zubereitung beteiligen und die Ingredienzien  mitbestimmen können.
  • Belohnungen oder Trost gehören nicht „versüßt“. Wenn Kinder eine gute oder eine schlechte Note heimbringen, so darf dies nicht über „Süßigkeiten“ anerkannt oder getröstet werden. Wer schon im Kindesalter Emotionen mit Essen verbindet, wird es immer schwer mit dem Gewicht haben.
  • Junge Dicke zur Bewegung motivieren! Am besten bei Gruppenspielen (Fußball etc.) damit die Ablenkung vom Essen einerseits stattfindet und andererseits Computer und TV-Zeiten reduziert werden. Bewegung mit Freunden ist immer noch die einfachste Form mit dem Gewicht im Gleichgewicht zu bleiben.

© Mag. Eva Fauma/Juni 2011

Abnehmen für Teenager leicht gemacht

Dr. Petra Bareis-Kofler ist praktizierende Ernährungsberaterin in Wien. Folgende Tipps empfiehlt Dr. Bareis-Kofler Jugendlichen, um überflüssige Fettpölsterchen los zu werden.

Frau Dr. Bareis-Kofler, Ernährungsberatung in Wien

  • Wie viel man wiegt, hängt immer von der Kalorienaufnahme und dem Energieverbrauch der individuellen Person ab. Der Stoffwechsel sollte nicht zum Abnehmen durch Tabletten oder irgendwelcher Wundermittel beschleunigt werden. Eine langfristige Ernährungsumstellung und eine Lebensstiländerung führen meist zum gewünschten Ziel.
  • Frühstück und Mittagessen sollten ausreichend komplexe Kohlenhydrate enthalten. Das heißt, es sollten möglichst viele Produkte aus dunklem Mehl verzehrt werden und nur als Ausnahme sollten Weißmehlprodukte auf den Tisch kommen. So wird eine optimale Verdauung und über einen langen Zeitraum ein ausreichendes Sättigungsgefühl erreicht. Beim Abendessen hingegen kann auf Kohlenhydrate verzichtet werden.
  • Jede Mahlzeit sollte mindestens ein bis zwei Hände voll Gemüse enthalten, entweder zubereitet oder roh. So wird der Körper mit genügend Vitaminen und Mineralstoffen versorgt und kann optimal arbeiten; die Leistungsfähigkeit und Stressresistenz wird gesteigert.  Einige Vitamine können freie Radikale abfangen und so schwer Erkrankungen vorbeugen, generell wird durch eine ausreichende Aufnahme von natürlichen Vitaminen das Immunsystem gestärkt.
  • Ausreichend trinken: mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Geschmack, Tee oder eventuell verdünnten Fruchtsaft (ohne extra Zucker). Möglichst keinen Alkohol in dem stecken besonders viele kcal vor allem in Bier, harten Getränken und Misch-Mixgetränken aber auch in Softdrinks. Vorsicht auch bei Light-Getränken, die enthalten künstliche Süßstoffe. Dadurch gewöhnt man sich an einen süßen Geschmack und empfindet dann vielfach natürliche Fruchtsäfte oder andere natürlich süße Produkte oft nicht mehr als ausreichend süß.
  • Ausreichend Bewegung: Ausdauersport zwei bis drei Mal pro Woche und Kraftsport ein bis 2 Mal pro Woche. So werden genügend Muskel aufgebaut, die viel mehr Energie verbrauchen als Fett, andererseits wird auch Fettgewebe abgebaut und das Bindegewebe gestrafft und nicht zuletzt macht dies eine gute Figur.

© Dr. Petra Bareis-Kofler

Tipps, wie Jugendliche leichter abnehmen

Mag. Ruth Fiedler ist Ernährungsberaterin in Wien und bietet Ernährungsberatung in Niederösterreich. Frau Mag. Fiedler empfiehlt Jugendlichen folgende Abnehmtipps.

Ernährungsberaterin Mag. Ruth Fiedler

  • Auf`s Frühstück nicht vergessen: Morgens braucht der Körper Energie. Das heißt nie ohne Frühstück das Haus verlassen, sonst droht am späten Vormittag ein Blutzuckerspiegelabfall – das Leistungstief lässt dann nicht lange auf sich warten. Der Verzicht  aufs Frühstück bringt fürs Abnehmen gar nichts: Denn ohne Frühstück wird häufig tagsüber mehr zugelangt – der Körper holt sich eben später, was er morgens nicht bekommt. Morgens bringt daher ein Vollkorngebäck mit Milchprodukten oder ein ungezuckertes Müsli mit einem Stück Obst die nötige Energie für die Schule.
  • Keine Verbote: Menschen sehnen sich am meisten nach dem, was man gerade nicht darf. Der strikte Verzicht auf Chips & Schokolade bewirkt daher oft nur unkontrollierte Heißhungerattacken. Besser ist es, wenn eine kleine Wochenration an Süßem erlaubt ist. Wichtig ist, dass die Teenager lernen mit kleinen Mengen auszukommen und nicht das Gefühl bekommen, sie müssen auf alles verzichten.
  • Getränke: Teenager haben oft einen Hang zu süßen Getränken. Vermeiden Sie allerdings alle zuckerhaltigen Getränke wie z. B. Limonaden, Eistee, Cola, usw. Aber auch in Fruchtsäften ist viel Zucker. Ersetzen Sie diese durch Mineralwasser, selbst gemachten Tee oder gespritzte Fruchtsäfte im Verhältnis 1 Teil Saft zu 3 Teilen Wasser. Auch auf Light-Getränke sollte man verzichten, da sie Appetit auf mehr Süßes machen. Teenager sollten etwa 1,5-2 Liter am Tag trinken. Wenn Sport betrieben wird, erhöht sich die Menge auf bis zu 2,5 Liter.
  • Light- und Diätprodukte: Lightprodukte erfreuen sich großer Beliebtheit – in dem Glauben, dass man davon nicht dick werden kann. Falsch! Light bedeutet zwar etwas weniger Kalorien, das heißt aber nicht automatisch gesund. Denn vor allem bei fettreduzierten Produkten wird für den Geschmack reichlich Zucker zugesetzt, der uns unseren Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt, jedoch genauso schnell wieder absinken lässt und so erneut Hunger auf Süßes verursacht.
  • Sportvereine: Welche Sportart Teenager betreiben, ist ganz gleich; entscheidend ist es eine Sportart zu finden, die Spaß macht und daher regelmäßig betrieben wird. Bei Jungs sind Fußballvereine sehr beliebt, bei Mädchen könnte Volleyball genau das Richtige sein.

© Mag. Ruth Fiedler

Vielen Dank an alle Ernährungsberater, welche uns die genannten “Abnehmtipps für Teenager” zur Verfügung gestellt haben!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*