Ernährungstipps von EAT4FUN im Juli 2012

Die EAT4FUN-Ernährungsinformation wird uns freundlicherweise vom EAT4FUN-Ernährungsteam zur Verfügung gestellt. Die Juli-Ausgabe befasst sich mit nachfolgenden Themen.

Wunschgewicht

Melden Sie sich für den EAT4FUN-Newsletter an, um die Ernährungsinformation und weitere hilfreiche Tipps zum Abnehmen per E-Mail zu erhalten.

  • Thema des Monats: Die Waage „lügt“
  • Haben Sie gewusst, dass … der schwerste Mensch der Welt 560kg wiegt?
  • Rezept des Monats: Rindfleischspieße mit Rohschinken und Liebstöckel

Thema des Monats: Die Waage „lügt”

Thema des Monats: Die Waage „lügt"Es gibt wohl wenige Haushalte, die keine Körperwaage im Bad oder im Schlafzimmer stehen haben.

Die Waage soll zeigen, ob wir unser Gewicht im Griff haben oder nicht. Wir lesen ab, wie sich Ernährungssünden auf unser Gewicht auswirken oder ob sich die Walkingstunden bezahlt gemacht haben.

Da die Waage für viele Menschen ein täglicher Wegbegleiter ist, sei in diesem Artikel ein kritischer Blick auf dieselbige erlaubt.

Der tägliche Kampf mit den Gewichtsschwankungen

Wer sich zum Messen des Körpergewichtes auf die Waage stellt, erhält das Gesamtgewicht des Körpers inkl. Knochen, Organe, Muskulatur, Fettmasse, Flüssigkeit und vieles mehr. Auch wenn Organe und Skelett gewichtsmäßig relativ konstant sind, ändern sich Muskelmasse, Fettmasse und Körperwasser am laufenden Band.

Die schnellste Gewichtsänderung kommt durch Schwankungen des Flüssigkeitshaushaltes zustande und kann täglich bis zu 2 Liter (= Kilogramm) ausmachen! Viele Faktoren beeinflussen die Flüssigkeitsmenge in unserem Körper wie z. B. Salz, Kohlenhydrate, einige Hormone oder die Umgebungstemperatur. Bei heißem Wetter neigt man zur Wassereinlagerung. Bei kalten Temperaturen ist das Venensystem in der Lage, die Flüssigkeit leichter abzutransportieren, die dann über die Nieren ausgeschieden wird.

Auch Hermann Maier wiegt zu viel

Wer gedacht hat, die Formel für Normal- und Idealgewicht zu kennen, der irrt. Der Irrtum hält sich hartnäckig seit mittlerweile etwa 160 Jahren. Die Definition für das Normalgewicht entstand 1850 (!), um männliche französische Soldaten auf ihre Tauglichkeit zu untersuchen. Auch der Body-Mass-Index (BMI) sagt nicht aus, ob jemand ein gesundes Gewicht oder Unter- bzw. Übergewicht hat.

Ex-ÖSV-Skirennläufer Hermann Maier müsste laut Tabelle mit einem BMI von 29 als übergewichtig eingestuft werden.

Das bringt das Körpergewicht täglich ins Schwanken

  • Darminhalt (bis zu 2 – 3 kg)
  • Mageninhalt (bis zu 1 kg)
  • Schwitzen (bis zu 2 kg)
  • Alkohol und Kaffee (0,4 – 1,5 kg)
  • Zucker und Salz (0,5 – 1 kg)
  • Kohlenhydratspeicher (1 – 2 kg)
  • Hormonhaushalt (bis zu 3 kg)

Bessere und aussagekräftige Parameter

  • Taille-Hüfte-Verhältnis: Taille/Hüfte = 0,8 für Frauen; Taille/Hüfte = 0,9 für Männer
  • Spiegelblick
  • Muskelmasse-Fettmasse-Verhältnis: Muskelmasse > 40 % und Fettmasse 18 – 28 %

Haben Sie gewusst, dass …

… der schwerste Mensch der Welt 560 kg wiegt?

Der 43-jährige Mexikaner Manuel Uribe gilt als schwerster noch lebender Mensch auf unserem Planeten. Er brachte es 2006 auf 560 Kilogramm laut Guinness Buch der Rekorde. Er hat angeblich seither sein Bett nicht mehr verlassen.

Schwerster Mann aller Zeiten war John Brower Minnoch (*1941 – U 1983) aus den USA. Sein Gewicht konnte zu der Zeit nicht gemessen werden. Ärzte schätzten sein Gewicht auf 635 Kilogramm.

Renee Williams aus Texas war übrigens die bis jetzt schwerste Frau der Welt mit etwa 440 Kilogramm. Sie verstarb 2007.

Rezept des Monats: Rindfleischspieße mit Rohschinken und Liebstöckel

Dieses Rezept ist von EAT4FUN-Mitarbeitern erprobt. Alle Zutaten sollen Bioqualität haben bzw. regional und saisonal sein.

Zutaten für 1 Portion

  • Rezept des Monats: Rindfleischspieße mit Rohschinken und Liebstöckel

    Rezept des Monats: Rindfleischspieße mit Rohschinken und Liebstöckel

    Schwierigkeitsgrad: ganz einfach

  • Kalorien pro Portion: 500 kcal (für Diabetiker 5,2 BE)
  • Zubereitungszeit: 30 min.
  • 120 g Rinderfilet oder Minutensteak
  • 30 g Rohschinken
  • frischer Liebstöckel oder Salbei
  • 80 g Reis roh (= 200 g gekocht)
  • 1 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Holzspieße
  • Gemüse nach Wahl

Zubereitung

Reis in Salzwasser laut Packung kochen, währenddessen die Fleischspieße vorbereiten. Damit die Holzspieße beim Braten nicht anbrennen, die Spieße vorher für 5 Minuten in Wasser legen.
Rindfleisch dünn aufschneiden oder flachklopfen, salzen und pfeffern (Achtung vor zu viel Salz:
Rohschinken enthält bereits Salz!). Fleisch mit Liebstöckel (= Maggikraut) und Rohschinken belegen, einrollen, in gleichgroße Stücke schneiden und aufspießen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Spieße darin auf beiden Seiten durchbraten. Frisches Gemüse kurz mitrösten und mit Reis servieren.

Tipp: Die Rindfleischspieße eignen sich auch gut für den Grill!

 

Liebe Grüße,

Alexander Osl, Wolfgang Grünbart

und das Team von EAT4FUN

Foto: © iStockphoto.com/pixelbrat

Wolfgang Grünbart

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*