Interview mit Ernährungsberaterin Monika Eder

Diesmal führen wir ein Interview mit Frau Monika Eder, praktizierende Ernährungsberaterin in Wien Hietzing.

Wunschgewicht

Es ist uns eine Freude, nachfolgend mehr über die Ansichten, Fachgebiete und die angebotenen Leistungen von Frau Eder zu erfahren.

Wir hoffen durch nachfolgendes Interview einige Fragen zum Thema gesundes Abnehmen und gesunde Ernährung beantworten zu können und sie dadurch bei einer gesunden Lebensweise oder dem erfolgreichen Abnehmen, unterstützen zu können.

Interview zwischen Monika Eder und gesundesabnehmen.at

GesundesAbnehmen.at: Bitte stellen Sie sich kurz vor Frau Monika Eder; welche Gründe haben Sie dazu bewegt, sich der Ernährungsberatung zu widmen?

Frau Monika Eder: Ursprünglich absolvierte ich eine medizinisch-technische Ausbildung. In den folgenden Jahren meiner Berufstätigkeit habe ich oft die Auswirkungen jahrelanger Fehlernährung miterlebt. Besonders geprägt haben mich einige Jahre in einem Kurhotel und Therapiezentrum, wo alle 3 Wochen Patienten der Krankenkassen unter anderem zum „Abspecken“ zu uns kamen.

Die anfangs oft griesgrämigen Menschen waren am Ende der Kur oft nicht wieder zu erkennen, sie hatten an Gewicht ab- und an Vitalität und Lebensfreude zugenommen. Ich habe in dieser Zeit viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, die ich nach erfolgter Ausbildung und Diplomierung in meiner eigenen Praxis für Ernährungsberatung gut verwerten kann.

GA: Wenn Sie Ihre Philosophie der Ernährungsberatung in einem Satz zusammenfassen würden – was würden Sie schreiben?

M. E.: Besser essen tut gut!

GA: Neben der Ernährungsberatung gibt es noch weitere individuelle Aspekte, die bei einer Gewichtsreduktion berücksichtigt werden müssen. Bitten geben Sie uns einen kurzen Überblick, über die von Ihnen angebotenen Leistungen.

M. E.: Ich nehme mir sehr viel Zeit für das Erstgespräch, denn oft ist es gar nicht nur falsches Essen, das die Probleme verursacht. Eine Gewichtsreduktion bedeutet auch immer eine Lebensstiländerung, ich gebe in meiner Beratung dazu Impulse, eingefahrene Gewohnheiten zu erkennen und Schritt für Schritt zu ändern. Ganz besonders wichtig ist mir dabei, dass meine Empfehlungen im Alltag meiner Klienten umzusetzen sind. Manchmal gehören dazu auch Gespräche mit den Angehörigen oder ein Telefonat mit dem Kantinenkoch.

GA: Ernährung am Arbeitsplatz. Nicht nur Arbeitnehmer, die einen sitzenden Job im Büro ausüben, sondern auch Menschen, die den ganzen Tag auf Achse sind, müssen sich damit auseinandersetzen. Welche Ernährungstipps können Sie Menschen, welche von früh bis spät unterwegs sind, mit in den Arbeitsalltag geben?

Monika Eder, ErnährungsberaterinM. E.: Zusätzlich zu rasch hinuntergeschlungenem Fast Food kommt bei dieser Berufsgruppe noch Stress und mangelnde Bewegung dazu. Wenn möglich, rate ich zu einem warmen Frühstück in Ruhe. Mit etwas Planung kann man ohne großen Aufwand auch Mahlzeiten mitnehmen, damit man nicht immer auf Schnellimbisse oder Supermärkte angewiesen ist.

Wichtig ist auch eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr. Einen Apfel oder auch Knabbergemüse in einer Box kann man sich ebenfalls immer mitnehmen. Energie und Nervenkraft geben Nüsse und Trockenobst. Aber bitte, falls Sie hinter dem Steuer essen müssen – Motor abstellen, tief durchatmen, strecken und dann mit voller Aufmerksamkeit essen und gut kauen! Ich garantiere Ihnen, Sie holen die paar Minuten wieder auf!

GA: Derzeit zieht eine kleine rote Frucht unsere Aufmerksamkeit auf sich: die Acai Beere. Dieses Früchtchen soll im Bezug auf Gewichtsreduktion, wahre Wunder wirken. Wir denken, dass das Geldbörsel mehr abnimmt, als derjenige, der Diätprodukte mit Acai zu sich nimmt. Was halten Sie von diesem Trend?

M. E.: Es gibt leider immer wieder „Wundermittel“, jene aus exotischen Ländern und aus dem Internet betrachte ich immer besonders skeptisch. Auch unsere heimischen Pflanzen bieten eine Vielzahl an günstigen Inhaltsstoffen, an die wir noch dazu angepasst sind. So wirkt z.B. unser altbekannter Kren neben einer Vielzahl anderer positiver Eigenschaften auch aktivierend auf den Stoffwechsel.

GA: Für viele Menschen, die Gewicht verlieren möchten, steht es im Vordergrund “schnell abzunehmen”; wir von gesundesabnehmen.at, stehen diesem Vorhaben sehr kritisch gegenüber. Halten Sie einen Gewichtsverlust von mehreren Kilos in wenigen Wochen für möglich, sinnvoll und vor allem gesund?

M. E.: Prinzipiell ist so eine Reduktion möglich. Die Frage ist allerdings, was da abgebaut wird und wie rasch das alte Gewicht plus Zugabe wieder erreicht ist. Oft ist es ein Verlust an Wasser und Muskelmasse, der uns den scheinbaren Erfolg vorgaukelt.

Bei solchen Crash-Diäten, die meistens auch noch sehr einseitig sind, ist der sogenannte Jo-Jo-Effekt schon vorprogrammiert. Eine anhaltende Gewichtsreduktion sollte immer mit einer sinnvollen Veränderung der Essgewohnheiten einhergehen. Auf keinen Fall darf die neue Lebensweise „Verzicht“ bedeuten, denn gut und gesund zu essen sollte Spaß machen und Genuss bereiten.

GA: Immer wieder liest man, dass man gerade während des Abnehmens oder einer Diät, besonders viel Trinken soll. Warum ist es gerade in dieser Phase so wichtig, ausreichend zu trinken?

M. E.: Wasser ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt. Ohne Wasser könnten wir nicht existieren. Manchmal neigen wir dazu, Durst fälschlich als Hungergefühl zu interpretieren, daher ersetzt oft schon ein Glas langsam getrunkenes Wasser eine Zwischenmahlzeit.

Beim vermehrten Trinken während des Abnehmens werden einerseits Flüssigkeitsdefizite durch verringerte Nahrungszufuhr ausgeglichen, andererseits die Stoffwechselabbauprodukte rascher ausgeschieden. Noch ein Nebeneffekt: Ihre Haut wird es ihnen durch pralleres Aussehen danken!

GA: Stichwort Dinner-Cancelling. Was halten Sie von dieser Methode – ist der Verzicht auf das Abendessen der richtige Weg zu einem dauerhaft schlankeren Leben?

M. E.: Für manche, meist ältere und allein lebende Personen mag das der richtige Weg sein, wenn sie aus Überzeugung so leben. Ich finde es auch in Ordnung, wenn man an Feiertagen geschlemmt hat, dann wäre das ein gesunder und richtiger Ausgleich zur Entlastung der Verdauungsorgane.

Für Menschen mit Beruf und Familie kann ich mir das nicht vorstellen, denn oft ist das gemeinsame Abendessen die einzige Möglichkeit, wo alle zusammen sein können. Essen hat ja auch eine soziale und kulturelle Bedeutung, die leider immer mehr in den Hintergrund tritt. Entscheidend für das Gewicht ist die insgesamt während des Tages aufgenommene Nahrung.

GA: Kalorienfallen lauern fast überall – ob im eigenen Eiskasten oder in der Kantine. Können Sie für unsere Leser eine Kalorienfalle Ihrer Wahl “entlarven”?

M. E.: Light-Produkte! Möglicherweise ist zwar weniger Fett drinnen, dafür aber jede Menge Zucker oder Stärke. Unterschätzt werden auch gerne Fertigdressings auf Salaten.

GA: Zum Abschluss noch die Frage nach Ihren schönsten Erfolgen in der Ernährungsberatung – können Sie uns kurz ein paar Beispiele nennen, wie durch Ihre Arbeit Menschen erfolgreich Ihre Ernährung umgestellt haben und so zu mehr Lebensqualität gefunden haben?

M. E.: Generell positive Rückmeldungen erhalte ich immer wieder von Klientinnen in den Wechseljahren. In dieser sehr sensiblen Phase muss man besonders einfühlsam vorgehen, was mir anscheinend gut gelingt.

Ein Fall, der mir besonders in Erinnerung geblieben ist, betraf den Vater einer guten Freundin. Die Hausärztin stellte ihm bereits die Insulinspritze in Aussicht, falls er seine Ernährungsgewohnheiten nicht rasch drastisch ändern und sein Gewicht reduzieren würde. Bereits nach 3 Monaten hatten sich dann seine Laborbefunde positiv verändert und da ich bis heute mit ihm in Kontakt bin weiß ich, dass es ihm ohne Medikamente gut geht und er inzwischen auch wieder sportlich tätig ist, was ihm vorher zu beschwerlich war.

GA: Wir danken Ihnen herzlich für das Interview Frau Eder, wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die Zukunft!

Kontakt zu Monika Eder

Monika Eder, Dip.-Ernährungsberaterin

Adresse: 1130 Wien, Hietzinger Hauptstr. 142/4
Telefon:
0676 / 44 17 377
E-Mail:
monika-eder@aon.at
Web:
ernaehrungspraxis.at